In Vielfalt ankommen

Förderung der Willkommens- und Teilhabekultur für Neuzuwanderinnen und Neuzuwanderer aller Altersgruppen in Hannover

Hannoveranerinnen und Hannoveraner, die Neuzugewanderte ehrenamtlich unterstützen wollen, haben zu vereinbarten Zeiten die Möglichkeit, von Fachkräften ihre Kompetenzen feststellen zu lassen. Sie bekommen ein „UnterstützerInnen-Profil“ erstellt und ihnen wird bei der Vermittlung an zu betreuende Neuzugewanderte geholfen.

In (generationsübergreifenden) Aktionen und auch in der Eins-zu-eins-Begleitung wird kulturelle Vielfalt als Wert wahrgenommen. Neuzugewanderte bringen Eigenschaften mit und Bürgerschaftlich Engagierte der Mehrheitsgesellschaft haben die Möglichkeit, ihre kulturellen, religiösen und intellektuellen Werte und Normen zu vermitteln. Neuzugewanderte erkennen, dass jeder Mensch unveräußerliche Rechte besitzt, sie verbessern ihre deutsche Sprachkompetenz und dadurch auch ihr Auftreten in der Öffentlichkeit.

Neuzugewanderte haben die Gelegenheit, sich mit ihrer eigenen kulturellen Identität und Lebenswelt auseinander zu setzen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erkennen. Durch gemeinsame Aktionen werden Austausch und Dialog gefördert.

Förderung der interkulturellen Kompetenz, mitteleuropäische Werte u. Normen verstehen lernen, Gemeinsamkeiten entdecken, Grundlagenvermittlung im Ausländerrecht, Interkulturelle Beratungsstellen in Hannover, Vorurteile und Missverständnisse frühzeitig erkennen und entkräften.

Neuzugewanderte sind aktiv in die Themenfindung, wenn gemeinsame Aktionen geplant werden, einbezogen.

So fördert -in Vielfalt ankommen- eine gleichberechtigte Teilhabe und unterstützt das Handlungsfeld „Integration vor Ort“.

Sprache wählen »