06.jpg
    ru  
 
   
   
     
 

15. Etappe der grünen Integrationstour

 

Bteu_besuch_Gemide_grünen-13.jpg


Am 22. Januar machte die grüne Integrationstour Station in Hannover 

    Dort besuchte Silke Stokar MdB zunächst den Verein gEMiDe, ein Projekt zur Förderung des gesellschaftlichen Engagements von MigrantInnen und eingebürgerten Deutschen. Diese mehrfach ausgezeichnete Initiative (erst im letzten Jahr war gEMiDe Bundessieger der Stiftung "Bürger für Bürger") hat primär nachbarschaftlich orientierte Angebote für Migrantinnen / Migranten und Deutsche entwickelt.

    Die ca. 100 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen (die vorwiegend aus der Türkei bzw. dem mittleren Osten stammen – einige sind aber auch Aussiedlerinnen und Aussiedler) sind aktiv in der Frauen-, Senioren-, Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Erziehungsberatung und der Flüchtlingsbetreuung.

    gEMiDe vermittelt u. a. Formen der Nachbarschaftshilfe, also z. B. die Begleitung bei Spaziergängen und beim Arztbesuch oder Besuche im Krankenhaus (und hier übrigens nicht nur bei Angehörigen der gleichen Herkunft). Die Ehrenamtlichen von GEMIDE helfen im Krankheitsfall (Einkaufen, Essenkochen, Kinder abholen) oder erledigen auch sonst für Bedürftige kleinerer Besorgungen. Sie helfen aber auch beim Übersetzen bzw. beim Ausfüllen behördlicher Formulare  oder veranstalten gemeinsame Feste (wie z. B. ein gemeinsames Fastenbrechen von Muslimen und Nichtmuslimen).

    gEMiDe richtet sich zum einen an Jugendliche. Schülerinnen und Schüler wird Hilfe und Orientierung im deutschen Bildungssystem vermittelt. Die Jugendlichen werden motiviert, sich mit für sie oftmals neuen Bildungs- und Berufschancen auseinanderzusetzen.
Zwei Drittel der Ehrenamtlichen aber sind erwachsene Frauen (nur ca. fünf Prozent sind Männer). Sie können sich über gEMiDe z.B. als sog. Stadtteilmütter oder als Betreuerin in Sportvereinen ausbilden lassen. Sie erhalten im Zuge dessen auch Grundkenntnisse der deutschen Sprache, aber auch Kurse zur politischen Bildung.

    gEMiDe wird getragen vom Bund Türkischer Europäischer Unternehmer. Für dessen Vorstand nahm Ahmet Güler an dem Besuch von Silke Stokar teil und wies darauf hin, wie sinnvoll es sei, dass sich hier unternehmerische Verantwortung (z. B. für bessere Bildungschancen und für den Bereich der beruflichen Ausbildung) verbinden würde mit einer Aktivierung und gesellschaftlichen Orientierung von Jugendlichen und ihrer Eltern.

    Die Aktivitäten von gEMiDe sind extrem niedrigschwellig – umso besser funktioniert deren Akzeptanz. Silke Stokar zeigte sich beeindruckt, wie gut die Angebote von gEMiDe, die vorrangig auf den praktischen Nutzen im Alltag ausgerichtet sind, auch angenommen werden. gEMiDe unterstützt damit, so Silke Stokar für viele Migrantinnen und Migranten (aber auch für viele Deutsche) oft zum ersten Mal eine Kontaktaufnahme auf gleicher Augenhöhe. gEMiDe fördert die Selbsthilfepotentiale und die Qualifikation seiner ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und führt somit über eine gemeinsame Praxis zu einem besseren Verständnis von Deutschen und Zugewanderten.


Quelle:
http://www.gruene-bundestag.de/cms/default/dok/166/166983.htmvvv

Bteu_besuch_Gemide_grünen-11.jpg
 
     
 
 
designed by Reklame-Haus.de Stadt Hannover