05.jpg
    ru  
 
   
   
     
 

Tausende Menschen beim Christopher Street Day erwartet

Für geschlechtliche Vielfalt: Am 19. und 20. Mai findet der Christopher Street Day in Hannover statt. Tausende Menschen gehen unter dem Motto „Da geht noch was!“ auf die Straße. Das Motto beim diesjährigen Christopher Street Day sagt alles: „Da geht noch was!“ heißt es am Samstag und am Sonntag, wenn Tausende Menschen auf die Straße gehen und gleiche Rechte für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle fordern – und natürlich ein regenbogenbuntes Fest feiern.


Stehen für bunte Vielfalt: Mirko Woitschig, Corinna Weiler, Hülya Feise und Harald Härke. 
Stehen für bunte Vielfalt: Mirko Woitschig, Corinna Weiler, Hülya Feise und Harald Härke.  Quelle: Wilde
Anzeige

Das Motto beim diesjährigen Christopher Street Day sagt alles: „Da geht noch was!“ heißt es am Samstag und am Sonntag, wenn Tausende Menschen auf die Straße gehen und gleiche Rechte für Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle fordern – und natürlich ein regenbogenbuntes Fest feiern.

Und was geht da noch? Manches wurde in den vergangenen Jahren erreicht – etwa die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. „Das sind Erfolge von großer Tragweite und starker Signalwirkung, aber sie sind noch lange nicht alles, das für die Akzeptanz und Gleichberechtigung von lesbischen, schwulen, bisexuellen sowie transgeschlechtlichen, intergeschlechtlichen und anderen queeren Menschen getan werden muss“, sagt Kulturdezernent Harald Härke. Weitere Forderungen sind zum Beispiel „die Überarbeitung des Transsexuellengesetzes und die Erfassung von Hasskriminalität“, sagt Corinna Weiler, Projektleiterin vom Verein Andersraum.

Hannover 96 übernimmt die Schirmherrschaft für den CSD bereits zum zweiten Mal, Schirmfrau ist Hülya Feise, Leiterin des Vereins für Gesellschaftliches Engagement von Migrantinnen, Migranten und Deutschen. „Für mich ist diese Aufgabe eine Ehre. Seit über 15 Jahren setze ich mich für eine tolerante und offene Gesellschaft ein. Es ist wichtig, ein Zeichen zu setzen.“ Auch die Fans von Hannover 96 hat die Veranstaltung im vergangenen Jahr positiv bewegt: „Der Tweet zum CSD war auf Twitter erfolgreicher, als der Tweet zum Wiederaufstieg in die erste Bundesliga. Es ist wichtig, ein Zeichen für Toleranz und gegen Diskriminierung zu setzen“, sagt Mirko Woitschig von Hannover 96.

Das Straßenfest beginnt am 19. Mai um 13 Uhr auf dem Opernplatz, um 14 Uhr startet der Demonstrationszug. Am Sonntag geht es um 13 Uhr mit dem Straßenfest am Opernplatz weiter. Das komplette Programm gibt es HIER.
Von Cecelia Spohn

tau.jpeg
Wir bedanken uns bei der Redaktion der Neuen Presse, bei Cecelia Spohn für den Artikel und bei Frank Wilde für das Foto.

http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Tausende-Menschen-beim-Christopher-Street-Day-erwartet2

 
     
 
 
designed by Reklame-Haus.de Stadt Hannover