06.jpg
    ru  
 
   
   
     
 

Ich habe mich entschlossen

Mein Name ist Tülay Ilgic. Ich bin in Hannover geboren. Meine Eltern stammen aus der Türkei und leben seit ca. 35 Jahren in Deutschland. Mein Vater ist selbstständig und meine Mutter ist Arbeiterin.

 

Als ich auf die Hauptschule „Büssingweg“ ging, habe ich Hülya Feise kennen gelernt. Sie war damals die Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Ich wurde von ihr eingeladen, an der Frauengruppe „Güleryüz - Lachendes Gesicht“ teilzunehmen, was ich danach auch regelmäßig tat. In dieser Frauengruppe wurden verschiedene Themen und Hilfen im Bereich Jugend, Familie und Zukunft besprochen. Diese Gruppentreffen halfen mir, mich für meinen weiteren Werdegang zu orientieren.

121207_131.jpg

Hülya Feise hatte zu der Zeit eine türkischsprachige Radiosendung im Lokalsender „Radio FLORA“ namens „Merhaba“, die jeden Sonntag lief. Als ich mir die Sendung angehört habe, bekam ich mit, dass eine Mutter mit zwei kleinen Kindern Hilfe benötigte, weil sie überfordert war. Ich habe Hülya darauf angesprochen und meine Hilfe angeboten, die auch dankend angenommen wurde.

 

Durch diese Erfahrung habe ich mich entschlossen, meinen Berufsweg im Sozialen Bereich zu einzuschlagen, und begann eine Ausbildung zur Kinderpflegerin, die drei Jahre dauerte. Da ich aber als Ziel hatte, Erzieherin zu werden, habe ich eine weiterführende Ausbildung im Diakonie College zur Sozial-Assistentin (1 Jahr) begonnen. Dies habe ich erfolgreich beendet. Es wurde ein Projekt in verschiedenen Kindergärten angeboten, dass sich auf Kinder in Kindergärten spezialisiert hat, um ihnen zu helfen, sich auf die Schule vorzubereiten. Da ich bereits Erfahrungen in den Bereichen Sozial-Assistentin und Kinderpflegerin hatte, wollte ich an diesem Projekt teilnehmen, was mir auch gelang.

 


 

121207_136.jpg

Anfangs war es etwas problematisch, weil für das Projekt Mütter mit Migrationsintergrund gesucht wurden. Aber dadurch, dass ich schon viele Jahre Erfahrungen mit Kindern hatte und selber in Deutschland mit Migrationsintergrund lebe, konnte auch ich an diesem Projekt teilnehmen. Dieses Projekt heißt „HIPPY“ und lief über 2 Jahre. Das Projekt war sozusagen ein Vorschulprogramm für Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren, die noch in den Kindergarten gingen. Die Kinder sollten auf die Schule vorbereitet werden. Wir haben eng mit deren Eltern zusammengearbeitet. Dadurch lernte ich auch den Intensiven Umgang mit der Elternarbeit kennen, welches eine Bereicherung für meinen Berufszweig war. Es half mir, offener und kontaktfreudiger zu werden. Dieses Projekt endete im Juli 2007.


Während dieser Zeit hatte ich weiterhin einen intensiven Kontakt zu Hülya und habe an diversen Projekten, die von ihr aus geleitet wurden, ehrenamtlich teilgenommen.

 

Ich habe bei  „Blue Wings“ anschließend an einem Englisch-Test teilgenommen, den ich erfolgreich abgeschlossen habe. Im Januar werde ich mit dem

6-wöchigen Lehrgang zur Flugbegleiterin beginnen. Danach folgt eine Abschluss-Prüfung. Wenn ich diese Prüfung bestehe, werde ich sofort von „Blue Wings“ übernommen und es kommt zu einer Festeinstellung.

 

Ich bin froh, dass ich ehrenamtlich bei gEMiDe arbeiten konnte und ich mache dies weiter.

 

IMG_7758.JPG
 
     
 
 
designed by Reklame-Haus.de Stadt Hannover